Hundetragetasche und Hunderucksack

Es gibt ja immer wieder mal Dinge, die man als „Nicht-Hundebesitzer“ einfach nicht versteht. Ein gutes Beispiel dafür ist jemand, der seinen Hund in einer Hundetragetasche durch die Stadt transportiert. Immer wieder werden – in dem Fall vor allem wir Frauchen – als dekadentes Püppchen beschrieben, die Ihren Hund verwöhnen, schließlich hat dieser doch vier Beine und kann selber laufen.

Ich möchte daher mal die Gelegenheit nutzen und allen erklären, warum wir Hundebesitzer das machen :-)

Gründe für eine Hundetragetasche

Zunächst kann da mal jeder auf sich selber schauen und überlegen, wie er sich in einer riesigen Menschenmenge – zum Beispiel auf dem Jahrmarkt oder Weihnachtsmarkt – fühlt. Alles ist eng, schlecht zu überblicken und auf Dauer sehr anstrengend. Und jetzt stelle man sich vor, man wäre nicht mal halb so groß wie alle um einen herum: Der Stresspegel wäre vermutlich am Anschlag.

Und genau so geht es Hunden auch, aber eben nicht nur auf dem Weihnachtsmarkt, sondern auch beim normalen bummeln in der Stadt. Die vielen Menschen sind eine extreme Belastung und darüber hinaus auch ein Verletzungsrisiko, schließlich könnte gerade der kleine Vierbeiner sehr schnell übersehen werden. Und genau hier hilft die Hundetragetasche, den eigenen Liebling zu schützen.

Auch im Winter kommen die Taschen immer häufiger zum Einsatz. Weniger, weil man das Tier vertätscheln möchte, sondern weil Streusalz und Sand ebenfalls ein hohes Verletzungsrisiko darstellen und die Pfoten damit verletzt werden können.

Die Vorteile einer Hundetragetasche sind also vielfältig:

  • Man kann mit seinem Hund sicher durch die Stadt gehen
  • Der Transport im Flugzeug ist in der Kabine möglich
  • Der Transport zum Tierarzt ist einfacher, gerade bei verletzten und kranken Tieren
  • Der Stressfaktor ist für das Tier wesentlich geringer, gerade bei vielen Menschen. Das minimiert gleichzeitig auch das Verletzungsrisiko für den Hund

Welche Hundetaschen gibt es?

Es gibt unzählige Hundetaschen, große und kleine, bunte und einfarbige. Die am häufigsten genutzten sind die Hundetragetaschen bis 10kg, da man eben primär kleine und junge Tiere damit transportiert.

Sehr beliebt sind die Modelle für das Flugzeug. Wiegt das Tier inkl. Tasche weniger als 8kg, darf es nämlich in der normalen Flugkabine transportiert werden und muss nicht in den Frachtraum.

Weitere Transportmittel für Hunde

Logischerweise gibt es nicht nur die Hundetragetasche, sondern viele weitere Transportmöglichkeiten. Egal ob Hunderucksack, Hundetrolley oder die Hundetransportbox.

Sehr cool für unterwegs finde ich auch noch Fahrradanhänger für Hunde, um den Hund auch auf Touren und Ausflügen immer dabei zu haben. Hier ist der Grund oft, dass vor allem junge und kleine Tiere die Strecken meist nicht an einem Stück laufen können. Und so kannst Du für Entlastung sorgen.

Fazit

Es gibt durchaus einige Gründe, die für eine Hundetragetasche oder einen Hunderucksack sprechen. Ich hoffe, ich konnte die „Nicht-Hundebesitzer“ ein wenig aufklären, denn wir sind nicht alles verwöhnte Püppchen 😉